Stirb und werde - Klösterreich
 

Stirb und werde

Veröffentlicht von zwettl am

Veranstaltungen

Stirb und werde

Sa, 26. November 2022 - So, 27. November 2022, ganztägig

Seminar

Samstag, 26. November (10.00) bis Sonntag, 27. November (14.00)

„Es können sich Räume öffnen, die erst spürbar werden,
wenn ich die anderen Räume verlassen habe.“

Der Herbst steht für die Veränderung: Das sich färbende, welke Blatt fällt vom Baum. Doch können wir bereits die noch verschlossene Knospe am Ast entdecken, die neues, blühendes Leben verheißt.
Herbstblatt und Knospe stehen auch für Veränderungen im Leben. Im Gedicht „Selige Sehnsucht“ spricht J.W. Goethe vom „Stirb und Werde“ und er meint damit, dass in jeder Veränderung die Sehnsucht nach neuem, erfülltem Leben verborgen liegt.
Veränderungen beschließen einerseits einen Lebensabschnitt, eröffnen andererseits neue Perspektiven und ermöglichen uns, kraftvoll Neues in Angriff zu nehmen.

Schließlich stehen Herbstblatt und Knospe auch für das Sterben, den Tod und die christliche Hoffnung auf ein Leben über den Tod hinaus. In seinem Herbstgedicht spricht R.M. Rilke davon, dass einer da ist, „welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält.“ Oder wie es das Johannesevangelium formuliert: „Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es selbst allein. Wenn es aber stirbt, bringt es viel Frucht.“

Leitung:
Karl Furrer, Jona (Schweiz);
Religionspädagoge, Erwachsenenbildner, Seelsorger, 20 Jahre Schriftleiter der Zeitschrift „Praxis-Katechetisches Arbeitsblatt“.

Kosten:
Kursbeitrag: € 80,00
Zuzüglich Pensionspreise

Gruppengröße: 5 bis 20 Personen
Anmeldeschluss: 18. November!

+