Barock im Stift Seitenstetten - Klösterreich

Barock im Stift Seitenstetten

Veröffentlicht von seitenstetten am

Barock

Barock im Stift Seitenstetten

Do, 02. April 2020 - Sa, 31. Oktober 2020, 10:58

Um die gotische Stiftskirche, die im 13. Jahrhundert erbaut und später barock stuckiert und ausgestattet wurde, sind die Stiftsgebäude gebaut. Angefangen 1718-1741 von Josef Munggenast, vollendet von Johann Gotthard Hayberger 1741-47. Ab 1677 begann die Barockisierung der Kirchenausstattung mit dem schweren Deckenstuck an den gotischen Kreuzrippen und Gewölbefeldern, ab 1702 wurden dann die zahlreichen kleineren Deckenfresken fertig gestellt. Nach und nach begann man die einzelnen Trakte des barocken Rohbaues mit Prunkräumen auszustatten. So befindet sich zum Beispiel im Marmorsaal auch Abteisaal genannt, ein herrliches Deckenfresko, das 1735 von Paul Troger gemalt wurde. Es zeigt wie sich die Religion und die weltliche Weisheit die Hand zum Bunde reichen. Außerdem schmücken eine hochbarocke Wandgrotte und zwei Wandkamine den Saal. Das zweite Deckenfresko, das von Paul Troger im Stift gestaltet wurde lässt sich in der Bibliothek finden. Die himmlische Liturgie nach der Apokalypse wird darauf gezeigt.
Auch Bartolomeo Altomonte war im Stift Seitenstetten tätig und gestaltete die Abteistiege, mit dem Triumph des hl. Benedikts. Es lässt sich in all diesen Räumen auch die kunsthistorische Entwicklung ablesen, vom schweren Stuckbarock des 17. Jahrhundert bis zum Farbenbarock, dem anbrechenden Rokoko, bis hin zum Klassizismus.
Erst 1706-1732 wurde die Wallfahrtskirche am Sonntagberg errichtet. Sie gehört als Pfarre zum Stift und von diesem betreut. Jakob Prandtauer übernahm den Entwurf und die Bauleitung, ab 1717 führte Josef Munggenast den Bau weiter.
Ein besonderes Highlight im Stift Seitenstetten ist der nach barocken Originalplänen neu gestaltete Historische Hofgarten, der mit vielen einzigartigen Teilbereichen zum Verweilen einlädt: Das Rosarium mit ca. 110 historischen Rosensorten, der Kräutergarten, das Rosenkranz-Labyrinth und die Naturkapelle sind nur einige Plätze im Historischen Hofgarten die zum Verweilen einladen.

+

Karten/Infos:

Benediktinerstift Seitenstetten

„Kommt und seht“ mit Ausstellungen und Historischem Hofgarten

Am Klosterberg 1
3353  Seitenstetten
(T): +43 (0)7477 42300-0
(F): +43 (0)7477 42300-250