Cookie Control

Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Orgel & Musik: Barocke Klangfülle

Termin:

Das Augustiner-Chorherrenstift Herzogenburg besitzt mit seiner Hencke-Orgel aus dem Jahr 1752 eine der bedeutendsten Orgeln unseres Landes. Bereits 1749, im Jahr der Fertigstellung der neuen barocken Stiftskirche, erteilte der damalige Propst den Auftrag zum Bau einer völlig neuen Orgel. Der Auftrag erging an Johann Hencke, der aus der Stadt Geseke in Westfalen stammte und sich in Wien als „bürgerlicher Orgelmacher“ niedergelassen hatte, von wo aus er weite Teile der Donaumonarchie mit Orgeln versorgte. Die Herzogenburger Orgel war wahrscheinlich Henckes summum opus, jedenfalls ist von ihm keine größere Orgel bekannt. Am 18. Dezember 1752 erklang die Orgel zum ersten Mal feierlich beim Gottesdienst. Der prächtige Prospekt der Orgel, die grüne Fassung des Gehäuses und das goldene Rankenwerk strahlen Harmonie und Ruhe aus.

 

Die Orgel erklingt bei jedem Gottesdienst in der Stiftskirche.

Ebenso gibt es immer wieder Matineen und Orgelmeditationen, bei denen dieses außergewöhnliche Werk zur Geltung kommt.

 
Buchung & Info:

Augustiner-Chorherrenstift Herzogenburg
Prandtauerring 2
3130 Herzogenburg
(T) +43 (0)2782/83112
(E) mailto:herzogenburg@kloesterreich.at

Stift Herzogenburg