Cookie Control

Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass wir Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen.

Events: DIALOG

Von der Gesellschaft abgehängt? Zukunftsperspektiven für den ländlichen Raum

Termin: 12.06.2019

Die Wahrnehmung des ländlichen Raumes ist gegenwärtig sehr ambivalent: Auf der einen Seite sehnt sich die städtische Bevölkerung nach einem „Landleben“ und sucht in Freizeit und Urlaub die Naturnähe auf dem Land. Auf der anderen Seite beschweren sich Städter, die aufs Land ziehen, schnell über den Lärm eines krähenden Hahnes oder den Gestank eines Schweinestalls, und Städter, die in der Stadt bleiben, wollen ihre Lebensmittel so günstig wie möglich kaufen und fragen nicht danach, wie diese erzeugt wurden. Die schwierige Realität des Lebens auf dem Land ist der Mehrheit der Bevölkerung aus dem Blick geraten – und mit ihr der Mehrheit der PolitikerInnen.

Hat das Land noch Zukunft, wenn die Infrastruktur aus Dorfläden, Dorfschulen, kleinen und mittleren Betrieben, ärztlichen und kirchlichen Angeboten sowie öffentlichen Verkehrsmitteln immer weiter zurückgeht? Kann der soziale Zusammenhalt, der auf dem Land weit höher ist als in der Anonymität der Stadt, bewahrt werden, wenn die Dorfbevölkerung zur Arbeit immer öfter in die Stadt pendeln muss? Hat die kleinbäuerliche Landwirtschaft, die über Jahrhunderte eine vielfältige und ökologisch wertvolle Landschaft gestaltet hat, noch eine Chance?

Im Schlägler Dialog 2019 stellen sich namhafte Experten der Frage, ob und wie das Land als Lebens-, Wirtschafts- und Sozialraum eine Zukunft hat. Es diskutieren:

 

- Dr. Franz Fischler, 1989-1994 Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft,

1995-2004 EU-Kommissar für Landwirtschaft, Entwicklung des ländlichen Raumes und Fischerei

 

- Sepp Rottenaicher, 1970-1976 Agrarreferent und Landesvorsitzender der Katholischen Landjugendbewegung Bayern, 1976-1986 Referent der Katholischen Landvolkbewegung im Bistum Passau, 1986-2007 Umweltbeauftragter des Bistums Passau

 

- Ing. Johann Gaisberger, seit 2008 Direktor der Bioschule Schlägl

 

 

Programm:

17.30 Uhr Gemeinsame Vesper in der Pfarrkirche Aigen

 

18.00 Uhr Begrüßung im Vereinshaus durch Abt Mag. Martin Felhofer

Impulsreferate und Gespräch der Referenten

Moderation: DI Anni Pichler, Redaktionsleiterin Bauernzeitung Oberösterreich

 

20.00 Uhr Begegnung beim gemeinsamen Imbiss

 

TERMIN:

Mi., 12. Juni 2019

ORT: Vereinshaus Aigen-Schlägl

 

ANMELDESCHLUSS: 05. Juni 2019

 
Buchung & Info:

Prämonstratenser Chorherrenstift Schlägl
Schlägl 1
4160 Schlägl
(T) +43 (0)7281 8801-400
(E) mailto:schlaegl@kloesterreich.at

Stift Schlägl